b+s auf Reisen

Sri Lanka 2018
ශ්‍රී ලංකා | இலங்கை

14|12|18 ›››› 11|01|19


Asien 2004

Reise nach Thailand, Kambodscha, Malaysia und Singapur. ...mehr?

China 2007

Reise nach China: Shangh., Peking, Xian, Langmusi, Huangsh. + Hkg. ...mehr?

Myanmar 2010

Reise nach Thailand und Myanmar: Rangun, Bagan, Mandalay, Sittwe. ...mehr?

Myanmar 2015

Reise nach Myanmar: Rangun, Bagan, Inle-See und Thailand. ...mehr?



Reisetagebuch


    38 Einträge     Seite 1   
1   2   3   4   5   6   
Bangkok | Thailand | Mittwoch - 12.12.2018 - 22:00 - GOOGLE MAPS 
10 Kitsch?Frühstück, dann mit dem skytrain an die Endhaltestelle und noch 10 Minuten mit Bus Nr. 29. Zum Glück hatte jemand bei den Kommentaren in Googlemaps die Busnummer mitgeteilt. Dann noch über ein paar Gleise und eine Schnellstraße überquert, durch einen Zaun und man ist schon im moca, mitten im nirgendwo. Ein grosser glatter, leicht strukturierter Neubau, voll klimatisiert. Alle sehr nett, im gesamten Gebäude sind aber wahrscheinlich mehr Aufpasser als Gäste.
Die unteren Geschosse zeigen viele verschiedene Künstler und sind dadurch halbwegs abwechslungsreich. Oben sind grosse Abteilungen mit jeweils einem Hersteller und das ist teilweise nur schwer anzuschauen.
Insgesamt findet man ein paar Referenzen, ein bisschen Impressionismus, Pointilismus, Van Gogh, Munch, Klimt, viel Bosch, Warhol, Fritz the Cat. Ein wenig sozialistischer Realismus der 50er, ein paar 80er Jahre heavy metal Plattencover. Und alles immer sehr direkt, darstellend, gern als Wimmelbild in schreienden Farben, Gold, viel Weichzeichner, viele Brüste, und Tiger und Schlangen sind auch sehr beliebt. Die Grenze zum Kitsch wird hier überwiegend überschritten, weit. Zwischendurch eine Himmelfahrt? in der nackte Frauen Lichtstrahlen hochklettern. Man ist schon mal froh, wenn man ein einfaches übersichtliches schwarz-weiß Bild sieht. Dazwischen ein paar meist sehr organische Skulpturen, viel Hochglanz und gut zu den Bildern passend. Interessant ist auch das Bankdesign in den Räumen, alle massiv aus Holz und immer unterschiedlich geformt, manchmal mit kleinen Holzpilzen???
Es gibt eine kleine internationale Abteilung, überwiegend Fotos, und hier als Auswahlkriterium auch nur die kitschigsten Bilder. Ich muss mal recherchieren wer dieses Museum kuratiert und ob das wirklich ein repräsentariver Querschnitt ist. Nach der gezeigten Sammlung sind die letzten 30 Jahre internationaler Kunst hier jedenfalls spurlos vorbeigegangen.
Bei der anschließenden notwendigen Erfrischung fällt mir auf, jedes WC hat hier einen eigenen QR Code. Keine Ahnung was man da für Informationen bekommt. Wie ich gerade aus Frankfurt erfahre, ist die Toilette gemäß der Zusatzinformationaus QR-Code sauber. Schön zu wissen.
Nach der Ausstellung brauchte ich erstmal eine Erdung und bin doch mal wieder zur Khao San Road gefahren, überwiegend wegen der netten Bootsfahrt. Es gibt sie noch, nur alles etwas größer, hat sich auf alle Querstrassen ausgedehnt, teilweise sieht man aber auch noch dieselben Leuchtreklamen wie vor 20 Jahren und wirkt immer noch wie eine Parallelwelt.
Anschließend nach Hause und im selben Restaurant wie gestern was gegessen. Morgen bleibe ich im Bett, vielleicht nur abends auf einen Nachtmarkt und dann geht es früh zum Frühstück nach Colombo. Reicht hier auch langsam mit dem ewigen essen und biertrinken alleine.
nächstes ziel:  Colombo

Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015
0 Kommentar[e] lesen/ eintragen   nachricht an susanne | boris
vorheriger Eintragnach obennächster Eintrag

Kommentare - Beitrag

Keine Kommentare vorhanden...
Bangkok | Thailand | Dienstag - 11.12.2018 - 20:00 - GOOGLE MAPS 
9 TempelFahrt mit dem eisgekühlten Nachtbus auf die Fähre und dann in ca. 9 Stunden nach Bangkok. Gab sogar essen im VIP Bereich einer Raststätte, habe vermutlich ein Krabbenbällchen gegessen, schmeckte jedenfalls ambivalent. Ich hoffe, ich überlebe das.
Jedenfalls um 5:45 in Bangkok und ca. 6:30 vor meinem Hotel. Bangkok ist ja sehr viel sauberer geworden, aber ein bisschen riechen tuts immer noch. Habe mein Hotel nach Nähe zum skytrain und Bewertungen gewählt, dafür bin ich jetzt wirklich mitten in der Grossstadt. Lärm scheint bei TripAdvisor auch kein Bewertungskriterium zu sein. Ist ein wenig wie Zuhause. Vorne und hinten große Straßen, im Nachbarhaus eine Baustelle. Ziemlich heiss, ich stelle die Klimaanlage hier auf 30 Grad für ein wenig Abkühlung.
Gegen 7:30 kam jemand raus aus dem Hotel, dann konnte ich im Lobbysofa ein bisschen entspannen und bekam einen Pulvercappuccino. Early Check-in gegen 9:00.

Ich wollte mir diesmal wenigstens ein paar Dinge ansehen die ich nicht kenne, also gegen 13:00 los zum Frühstück und anschließend mit skytrain und 20 Minuten Fussmarsch zu einem seltsamen Neubautempel, Wat Paknam Phasi Charoen. Immerhin unter den ersten 20 bei Aktivitäten in TripAdvisor. Vor dem eigentlichen wat noch mehrere Disney-Tempel mit quietschbunten Figuren, dachte erst ich hätte ein Einhorn entdeckt, aber soweit gehen sie dann doch nicht. Alles voll bestuhlt, vermutlich gabs abends eine grosse Veranstaltung. Anschließend in den 4 Etagen hohen Neubauwat. Nebenan wird gerade ein riesiges Stahlgerüst in Form eines sitzenden Buddhas aufgebaut. Alle riesigen Räume der vier Etagen des Wats sind voll mit einem Fundus an alten Möbeln, Autos, Booten, Sänften, Figuren, Kleidung, Rollstühlen und sonstigen Gegenständen. Sieht aus wie ein riesiger Gemischtwarenhandel. Schön auch die Polyluxsammlung oder die alten Tonbandgeräte. Im obersten Stockwerk dann die angekündigte lsd-Decke. Eine faszinierende Farbexplosion, seltsam. Auf jeden Fall war ich der einzige ausländische Tourist dort.
Anschließend doch etwas kaputt mit dem skytrain ins Einkaufsviertel, aus alter Tradition im mbk-foodstall was gegessen und nach Hause gelaufen. Vorbei am Erawan Schrein mit seinen TempeltänzerInnen direkt an einer riesigen Strassenkreuzung, gibt es also immer noch.
Abends etwas gegessen in einem unerwarteten, wirklich netten Restaurant direkt um die Ecke, ich wollte dort gar nicht mehr aufstehen. Das Restaurant sah aus wie vor 20 Jahren. Geführt vermutlich von einer Grossfamilie mit mindestens 4 Generationen. Alle recht freundlich, die Ururgrossmutter sitzt auch irgendwo und lächelt jeden an. Die Organisationen wirkt vollkommen undurchsichtig, chaotisch, aber funktioniert und das bestellte Curry war sehr lecker und vor allem wirklich scharf. Noch ein Bier und dann durch die auf einmal überall geöffneten Massagesalons nach Hause. Direkt vor und hinter dem Hotel sind Massageläden die erst gegen Abend öffnen? Beide denken dann scheinbar immer, dass man auf dem Weg zu ihnen ist. Vielleicht hat das Hotel deshalb die 9 Punkte bei booking. Morgen geht's vielleicht ins moca, Museum of contemporary Art. Geheimtip, kennen wohl nicht mal die Taxifahrer. Ich freue mich auf die Klimaanlage.
nächstes ziel:  Bangkok

Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015
0 Kommentar[e] lesen/ eintragen   nachricht an susanne | boris
vorheriger Eintragnach obennächster Eintrag

Kommentare - Beitrag

Keine Kommentare vorhanden...
Lamai | Thailand | Montag - 10.12.2018 - 13:00 - GOOGLE MAPS 
8 NachtmarktInzwischen sind hier mal ein paar Leute angekommen. Es sind bestimmt schon 5 Bungalows vermietet...
Nach einem weiteren faulen Tag am Strand gabs am Abend einen extra mit grossem Helau aufgebauten Nachtmarkt, scheinbar gibt es den nur einmal die Woche. Es waren sogar ziemlich viele Thais unterwegs. Es gab wie immer alles was man will bzw. nicht will, z.B. die bekannten thailändischen Spezialitäten Currywurst, vor einem Austria-Restaurant, churros, arancinis, natürlich gefüllt mit Thai-Kokosnusscurry, Rippchen, halbe Tiere?, Schweinebraten, Pizza, frittierte Käfer sowie vor allem Spieße, Spieße und Spieße. Man merkt jedenfalls, dass den Thais Essen wirklich wichtig ist. Es sieht alles sehr gut aus, vermutlich werden aber auch Unmengen an Lebensmittelfarbe verwendet.
Und falls jemand eine Rolex will, die sind hier auch echt nicht teuer (Stefan?).
Am Ende hatte ich noch einen Cosmopolitan neben einer 1 mann beatbox unter fragwürdiger, etwas unübersichtlicher Verkabelung, welche die ganze Zeit fröhlich vor sich hin surrt und zischt. Der Cocktail schmeckte allerdings wie ein aufgelöster Bonbon.
Morgen ein letztes American Breakfast am Strand und dann geht es um 15:00 nach Bangkok.
nächstes ziel:  Bangkok

Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015
0 Kommentar[e] lesen/ eintragen   nachricht an susanne | boris
vorheriger Eintragnach obennächster Eintrag

Kommentare - Beitrag

Keine Kommentare vorhanden...
Lamai | Thailand | Sonntag - 09.12.2018 - 12:00 - GOOGLE MAPS 
7 RegenJetzt hat es sich leider doch eingeregnet. Hat jedenfalls den ganzen Abend geregnet. Überall wurden natürlich sofort Schirme und Regencapes verkauft. Wurde trotzdem ziemlich nass.
Bin im Ort deshalb nach dem Essen auch erstmal bei der üblichen Rockmusik, anschließend in einer Kneipe mit Reggae und Latin Livemusik kurz hängengeblieben. Als sie dann aber Desposito? auf 140 BPM spielten musste ich gehen.
Dafür dann zur Ortsmitte zu den sonst üblen Bierbars. Normalerweise muss man da sehr schnell vorbei, für den Samstag wurde jedoch ein Ring aufgebaut und es gab Thaiboxen. Erst Männer, dann Frauen und zwischendrin auch ein paar Kinder. Einmal ein Mädchen gegen einen kleinen Jungen, das Mädchen hat sicher gewonnen. Am längsten dauerte jeweils die Vorbereitung. Jede Ringecke musste einzeln begrüßt werden. Ein bisschen beten, Schattenboxen, ein paar Tanzschritte, das dauerte manchmal länger als der eigentliche Kampf.
Die Unterwasserfotos sind von dem deutschen Mittaucher, der hat wohl mal in Lateinamerika eine Kamera unter Wasser gefunden, sowie von einem Tauchguide. Habe mir leider die Originalfotos vom Guide nicht gekauft sondern nur ein paar über WhatsApp bekommen, da ist die Auflösung doch ziemlich mies. Im Original sahen die Fotos unglaublich aus, eigentlich fast besser als die Realität unter Wasser.
Der Strand ist heute früh vollständig verschwunden. Gehe mal ins Nachbarresort und gönne mir eine Thaimassage am Strand, sollte dort zumindest unverfänglich sein.
Morgen geht's nach Bangkok mit einem vip24 Bus. Im Alter gönnt man sich ja doch etwas mehr Luxus.
So, ich hatte meine Massage. Wusste gar nicht mehr wie schmerzhaft das sein kann. Die ältere Dame sah eigentlich ganz nett aus, aber sie hat mich eher für ihren eigenen workout genutzt. Zumindest rieche ich jetzt gut nach tigerbalm.
nächstes ziel:  Bangkok

Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015
0 Kommentar[e] lesen/ eintragen   nachricht an susanne | boris
vorheriger Eintragnach obennächster Eintrag

Kommentare - Beitrag

Keine Kommentare vorhanden...
Lamai | Thailand | Samstag - 08.12.2018 - 12:00 - GOOGLE MAPS 
6 Routine 2Inzwischen ist das Wetter etwas schlechter, heißt, ab und an ein Regenschauer und nur noch 28 bis 30 Grad anstatt 36.
Eigentlich ganz angenehm, man darf nur nichts auf der Terrasse liegen lassen. Dafür habe ich jetzt aber auch 1.5 m hohe Wellen, wenn ich 10 Minuten den Strand in den Ort runterlaufe
Inzwischen habe ich auch hier 2 Bars mit Live-Coverband entdeckt, und ohne Bardamen. Wieder viel Guns n Roses, scheint hier wirklich eine grosse Nummer zu sein.
Was neu ist, viele Chinesen und Russen hier und überall WiFi. Man muss nicht mehr nach Mitternacht zur Post für ein R-Gespräch, sondern ruft einfach mal über Signal/whatsup an. Wo bleibt da eigentlich das Abenteuer?
Ansonsten werde ich hier von allem gebissen was sich bewegt, jede Mikroameise beißt hier sofort zu. Das prangere ich an.
Noch 2 Tage, dann geht es nach Bangkok und ich treffe Susanne in Colombo zum Frühstück. Dann bin ich gut erholt und bereit.
nächstes ziel:  Ko Samui

Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015
2 Kommentar[e] lesen/ eintragen   nachricht an susanne | boris
vorheriger Eintragnach obennächster Eintrag

Kommentare - Beitrag

Stefan - Ebelstefan@web.de
08.12.2018 - 10:48:39 Uhr
ich leiste was, ich leiste mir was. - endlich mal was gelernt fürs Leben. Klingt ja sehr nach Erholung gerade. Hast du die Fotos unter Wasser mit deinem neuen iPhone gemacht 😅? Gibt es noch die schönen Basare, wo man diese original Roolex bekommt?
Nicole -
08.12.2018 - 10:33:18 Uhr
Ah, mein Wunsch wurde erhört! Beste Frühstückslektüre, die wir hier synchron lesen. Weiter so und vielen Dank.
PS: Probier auch ruhig mal was Neues aus!
Sail rock | Thailand | Donnerstag - 06.12.2018 - 20:00 - GOOGLE MAPS 
5 TauchenNach 2 Tagen Nichtstun war ich heute mal tauchen und hatte eine wirklich angenehme Tauchgruppe. Ein sehr nettes junges Deutsch-Spanisches Pärchen aus Leverkusen (muss man wohl nicht hin nach deren Aussage), eine Schweizerin und ein übergewichtiger schwuler Texaner. Das Pärchen kommunizierte queerbeet spanisch, englisch und deutsch miteinander und ist mit seiner Mutter hier. Sie erklärte mir daraufhin lang und breit die Mentalitätsunterschiede zwischen Spaniern und Deutschen und wie anstrengend das sei. Habe mich ein wenig wiedererkannt. Susanne ist demnach eher Spanierin, ich tendiere mehr zum deutschen.
Die Tauchschule liegt genau gegenüber an der Hauptstraße und als ich da gestern rein ging wurde ich erstmal auf deutsch angesprochen. Das gab mir ausnahmsweise mal ein gutes Gefühl, da ich inzwischen bestimmt 5 Jahre nicht mehr tauchen war und leichte Sicherheitsbedenken hatte. Der eigentliche Guide war dann auch ein Bayer, Verständigung klappte aber soweit ganz gut. Bin ja inzwischen geübt.
Nach 1.5 Stunden Fahrt im kleinen Speedboot sind wir bei gutem Wetter am Sail Rock angekommen. Oben nur ein kleiner Felsen mitten im Meer, aber unten sah es aus wie auf einem belebten Nachtmarkt. Die Sicht war mittelmäßig, ca. 5 m und etwas grau, aber ich habe noch nie derartig viele, große Fischschwärme gesehen. Riesige Schulen von Barrakudas bis zu 1.5 m lang, Fledermausfischen, Makrelen, Füselieren usw.. Die Schwärme zogen sich teilweise in langen Streifen am Felsen lang, manchmal auch senkrecht oder es gab riesige runde Haufen/Trauben/Spiralen und alles immer in Bewegung. Manchmal war man mitten drin und wurde umflossen, sehr faszinierend. Wir hatten 2 Tauchgänge in denen der Felsen jeweils einmal rechts und einmal links umrundet wurde, jeweils 18 m Tiefe und ca. 55 Minuten lang.
Beim 2. Tauchgang gab es mittendrin auf 18 m Tiefe auf einmal einen Taucher mehr in unserer Gruppe. Der wollte auch nicht wegschwimmen, obwohl ihn unser Führer immer versuchte wegzuscheuchen. Er hatte wohl nur noch wenig Luft, 50 bar (damit steigt man normalerweise auf am Ende des Tauchgangs), letztendlich gab eine Taucherin aus unserer Gruppe ihm die ganze Zeit Luft ab und das war mindestens die Hälfte unseres Tauchgangs. Der Verirrte, ein Chinese, gehörte sogar zu unserem Boot, allerdings zu einer anderen Tauchschule und war alleine mit einem Guide unterwegs. Offenbar ein sehr aufmerksamer Typ dieser Guide, der seinen Job so richtig ernst nimmt. Jedenfalls waren alle auf dem Boot sehr aufgeregt als wir zurückkamen.
Rückfahrt dann bei schlechtem Wetter etwas ruckliger. Aber das eigentlich angekündigte Unwetter haben wir zum Glück nicht erlebt.
nächstes ziel:  Ko Samui

Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015
0 Kommentar[e] lesen/ eintragen   nachricht an susanne | boris
vorheriger Eintragnach obennächster Eintrag

Kommentare - Beitrag

Keine Kommentare vorhanden...
Lamai | Thailand | Dienstag - 04.12.2018 - 20:00 - GOOGLE MAPS 
4 Endlich Strand6 Uhr aufstehen, leckere Nudelsuppe an der Hauptverkehrsstrasse und nach 4 Stunden Busfahrt und 4 Stunden Speedkatmaran bin ich schon auf Ko Samui. Überraschenderweise in der Bungalowanlage in der ich vor 20 Jahren schon mal alleine und vor 10 Jahren mit Susanne war.
Die charmanten Holzbungalows sind leider weg, dafür stehen jetzt größere massive Bungalows. Es ist alles etwas luxeriöser, unter anderem die beste Klimaanlage die ich je hatte. Ich stelle die abends auf 28 Grad und wenn ich wiederkomme friere ich. Leider Fliesen statt Teakholzdielen. Aber: ich leiste was, ich leiste mir was.
Jedenfalls war es eine gute Wahl, Bungalow mit kleiner Terrasse ca. 5 m vom Meer weg. Der Strand ist allerdings etwas schmaler geworden. Klimawandel? Oder nur näher rangebaut? Ich bin hier scheinbar fast allein. Auch schön. Die Anlage liegt etwa 2 km außerhalb des seltsamen Nichtortes, so dass man wirklich seine Ruhe hat. Nebenan ist direkt eine schöne Strandbar für den täglichen Kokosnuss-Shake. Kann man alles mal so machen.
nächstes ziel:  Ko Samui

Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015Asien 2015
0 Kommentar[e] lesen/ eintragen   nachricht an susanne | boris
vorheriger Eintragnach obennächster Eintrag

Kommentare - Beitrag

Keine Kommentare vorhanden...

    38 Einträge     Seite 1   
1   2   3   4   5   6   

34517

Suche



kalender

Kalender

  December 2018
 <<     >> 
M T W T F S S
3 5 7
 

Index/Einträge